100 Tage bis die Macht Erwacht: Far Far Away – Episode 04

FFA_Cover04Wir lassen den Force Friday und sämtliches Merchandise hinter uns, lassen die letzten drei Jahre Revue passieren und überlegen uns, wie wir die letzten 100 Tage bis zum magischen Tag verbringen werden. Zwischendurch schweifen Matthias I, Matthias II und ich immer wieder ab, finden Themen für zukünftige Podcasts und reden über die aktuelle Karriere von Daniel Küblböck.

Veroeffentlicht am 7. Sep.2015 um 23:41 von |Kategorien: .

Serienempfehlungen 2015 | Mr. Robot | Narcos | Rick and Morty

SerienEmpfehlungen2015Banner

Spätestens seit dem Breaking Bad-Finale im letzten Jahr sollte klar sein: Das US-amerikanische Fernsehen befindet sich in einem goldenen Zeitalter. TV-Serien, deren Produktionsqualität kaum noch der von Hollywood-Filmen zu unterscheiden ist, erfreuen sich an einer immer größer werdenden Zuschauerschaft Weiterlesen

Southpaw

Southpaw ist der neuste Film von Training-Day Regisseur Antoine Fuqua. Hauptdarsteller Jake Gyllenhaal hat für seine Rolle als Box-Champion Billy Hope einiges an Muskelmasse zugelegt und reiht sich somit immer weiter in die Riege der Method Actor ein. Man bedenke nur, was für ein Schmalhans Gyllenhaal beispielsweise im Film Nightcrawler aus dem letzten Jahr war. Die Transformation zum boxenden Muskelprotz allein ist bereits beeindruckend.

So viel vorweg: Der Film erfindet das Genre des Boxer-Films nicht neu, das muss er aber auch gar nicht. Überhaupt gibt es nur zwei Varianten in dieser Sub-Kategorie des Sportfilms. Entweder ist unser Protagonist der junge Heißsporn, der den Weg nach oben sucht, oder, wie im Fall von Southpaw, der abstürzende Champion. Doch dies macht im Falle eines packenden Dramas wie Southpaw nichts. Der Film ist durchweg sehr intensiv und packend erzählt, auch wenn er für mancher Geschmack wohl einmal zu oft auf die Tränendrüse drückt.

Die Boxkämpfe wirken realistisch und der Soundtrack tut sein übriges zur glaubhaften Darstellung der Boxer-Kultur in der heutigen Zeit. Storytechnisch ist der Film am ehesten wohl mit dem Meisterwerk Wie ein wilder Stier (Raging Bull) zu vergleichen. Natürlich kommt er nicht an das Werk von Martin Scorsese heran, gewinnt dem Sujet des Box-Streifens ein paar neue Facetten ab.

Testosterongeladen aber feinfühliger als die Action-Renn-Serie Fast & Furios, dürfte der Film auch in der Kritik gut ankommen. Besonders zu loben ist Hauptdarsteller Gyllenhaal, der erneut auf seine Wandlungsfähigkeit hinweist und sogar als Oscar-Kandidat gehandelt wurde. Auch Nebendarsteller wie 50 Cent und die 13-jährige Oona Laurence, die Billy Hopes Tochter spielt, sind zu Loben.

Hin und wieder gefällt sich Southpaw zu sehr als Dramafilm und kacht den Kinogänger fast depressiv, kontert dann aber zum Ausgleich mit einem linken Haken Gänsehaut. Kein perfekter Film aber für Fans des Boxer-Genres eine klare Seh-Empfehlung! Die Bildgewalt in den packenden (Box-)Szenen dürften jedem Kinobesucher eine Gänsehaut bescheren.

Fazit: 7 von 10

ELP 7 / FFA 3 – Der Chaos-Podcast

cover7-3Chaos macht sich breit im Lande der elektrischen Limo!

Ein neuer Podcaster ist an Bord, ich überrede Matthias dazu, sich “Daniel der Zauberer” zu kaufen und irgendwie lachen wir dauernd alle. Mein neuer Praktikumsplatz hat mir schon vor Arbeitsantritt den Kopf verdreht, JK Simmons zerstört unsere Internetverbindung und Matthias wird sauer. Was ist nur passiert mit unserer kleinen, feinen Audio-Show? Hört selbst, was da gestern Abend passiert ist.

“Entweder ist das die beste oder die schlechteste Folge bisher” – David

Veroeffentlicht am 20. Aug.2015 um 18:49 von |Kategorien: .

Straight Outta Compton (Film-Review)

NWA Poster

“Hip-Hop is CNN for Black People”

Als einer der prägendsten Hip-Hop-Gruppierungen der Achtziger und Neunziger wurden N.W.A. mit Titeln wie „Fuck tha Police“ und „Straight Outta Compton“ bekannt. Während die Inhalte der Songs ihrer Zeit von Politikern und Presse als pure Provokation und aufrührerische Stimmungsmache tituliert wurden, sahen die verantwortlichen Interpreten sich als Sprachrohr für die ungehörte und unterdrückte afroamerikanische Jugend. Dass es sich dabei keinesfalls um Image-Rap handelte, zeigen die Umstände, unter denen Niggaz Wit Attitudes gegründet wurde: Weiterlesen

Ant-Man (Review)

ant-man-poster

Marvel legt mal wieder nach und führt einen weiteren Helden in das relativ erfolgreiche Marvel Cinematic Universe ein. Interessanterweise ist der namensgebende Heroe in der Comic-Vorlage Gründungsmitglied der Avengers und der eigentliche Erfinder von Ultron. Das dürfen wir im Kontext der aktuellen Marvel-Filme aber fürs Erste verdrängen – stattdessen wird abseits von Cap und Co. mit Ameisen auf Raubzug gegangen.

Weiterlesen